Happy Birthday, Eichendorff!

Wir gratulieren dem meistvertonten deutsch­ sprachigen Lyriker zum 230. Geburtstag. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik FHNW.

Basler Madrigalisten | Raphael Immoos Leitung

Wer kennt nicht die Ohrwürmer wie «O Täler weit, o Höhen» oder «In einem kühlen Grunde?» Sie gehören zu den Top Ten der Chormusik. Hinter vielen Volksliedern verbergen sich die wunderschönen, lyrischen Texte des Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff, der 2018 seinen 230. Geburtstag feiern würde. Eichendorffs Gedichte inspirierten namhafte Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss und Hugo Wolf. Eichendorff ist nach wie vor aktuell. Seine Texte berühren und faszinieren, da sie in symbolischer Weise unsere Welt deuten. «Eichendorff ist kein Dichter der Heimat, sondern des Heimwehs, nicht des erfüllten Augenblicks, sondern der Sehnsucht, nicht des Ankommens, sondern der Abfahrt.» (Rüdiger Safranski)

Werke von Fanny (1805–1847) und Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847), Robert Schuhmann (1810–1856) Richard Strauss (1864–1949), Moritz Hauptmann (1792–1868), Johannes Brahms (1833–1897), Max Reger (1873–1916), Hugo Wolf (1860–1903) u. a.

Fr, 16. Februar 2018 | 19.30 | Musik-Akademie Basel, Grosser Saal