17

Aug

2019

20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Stadtsaal Zofingen

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen

(im Rahmen des 17. Hirzenberg Festivals Zofingen)

Karten:
CHF 110.– (inkl. Konzert, After-Concert-Party, Essen und Getränke)
19.15 Uhr | Türöffnung/Apéro

Vorverkauf und Reservation:
Anmeldung erwünscht: ysea@mac.com
Weitere Informationen: www.hirzenberg.ch

17

Aug

2019

20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Stadtsaal Zofingen

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen

(im Rahmen des 17. Hirzenberg Festivals Zofingen)

Karten:
CHF 110.– (inkl. Konzert, After-Concert-Party, Essen und Getränke)
19.15 Uhr | Türöffnung/Apéro

Vorverkauf und Reservation:
Anmeldung erwünscht: ysea@mac.com
Weitere Informationen: www.hirzenberg.ch

12

Okt

2019

19.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

PREMIERE

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

18

Okt

2019

19.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

20

Okt

2019

20.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

20

Okt

2019

20.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

25

Okt

2019

20.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

27

Okt

2019

14.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

31

Okt

2019

19.30 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

01

Nov

2019

19.30 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

10

Nov

2019

14.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

AMAG-Volksvorstellung
Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

14

Nov

2019

19.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

Helmut Lachenmann Sprecher
Alina Adamski Sopran
Yuko Kakuta Sopran
Basler Madrigalisten
Yukiko Sugawara Erstes Klavier
Tomoko Hemmi Zweites Klavier
Mayumi Miyata Sho
Ballett Zürich
Junior Ballett
Yukiko Sugawara

Christian Spuck Choreografie und Inszenierung
Helmut Lachenmann Musik
Matthias Hermann Musikalische Leitung
Raphael Immoos Choreinstudierung
Claus Spahn, Michael Küster Dramaturgie

Programminformationen Programminformationen

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

24

Dez

2019

23.30 Uhr

Gloria

Klosterkirche Mariastein

Festliche Mitternachtsmesse mit Antonio Vivaldis «Gloria» und weihnachtlicher Musik – instrumental begleitet vom Colla Voce Consort.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Raphael Immoos Leitung

 

Programminformationen Programminformationen
Weihnachtliche Einstimmung und Mitternachtsmesse

Eintritt frei – Kollekte

18

Jan

2020

19.30 Uhr

Mächtig ergriffen

Stadtkirche Liestal

Anton Bruckners Messe Nr. 2 e-moll sowie Werke von Purcell, Haydn, Mozart im Dialog mit traditioneller Sufi-Musik. Wiederaufnahme und Kooperation mit dem Neuen Orchester Basel.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Einstudierung

NEUES ORCHESTER BASEL
Christian Knüsel Musikalische Leitung

Mahmoud Turkmani Oud
Joss Turnbull Perkussion

Programminformationen Programminformationen

Karten:
CHF 20.– bis CHF 42.– im Vorverkauf bzw. an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn.

Vorverkauf und Reservation:
Manor, Kundendienst, Büchelistrasse 10, 4410 Liestal, Telefon 061 - 926 26 99
und Ticketino www.ticketino.com, Telefon 043 - 500 40 80

Weitere Informationen: www.neuesorchesterbasel.ch

19

Jan

2020

17.00 Uhr

Mächtig ergriffen

Martinskirche Basel

Anton Bruckners Messe Nr. 2 e-moll sowie Werke von Purcell, Haydn, Mozart im Dialog mit traditioneller Sufi-Musik. Wiederaufnahme und Kooperation mit dem Neuen Orchester Basel.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Einstudierung

NEUES ORCHESTER BASEL
Christian Knüsel Musikalische Leitung

Mahmoud Turkmani Oud
Joss Turnbull Perkussion

Programminformationen Programminformationen

Karten:
CHF 20.– bis CHF 55.– im Vorverkauf bzw. an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn.

Vorverkauf und Reservation:
Bider & Tanner, Aeschenvorstadt 2, 4051 Basel, Telefon 061 - 206 99 96
und Ticketino www.ticketino.com, Telefon 043 - 500 40 80

Weitere Informationen: www.neuesorchesterbasel.ch

08

Feb

2020

20.15 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

St. Oswald | Zug

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
Eintritt frei – Kollekte

09

Feb

2020

18.45 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

St. Peter und Paul, Zürich

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
17.30 Uhr | musikalische Gottesdienstgestaltung
18.45 Uhr | Konzert


Eintritt frei – Kollekte

15

Feb

2020

19.30 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

Pfarrkirche Lachen

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
18.45 Uhr | Einführung
19.30 Uhr | Konzert


Eintritt frei – Kollekte

16

Feb

2020

16.30 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

Klosterkirche Mariastein

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
Eintritt frei – Kollekte

28

Mär

2020

20.00 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Scala, Untere Grabenstrasse 36, Zofingen – ABGESAGT

Die Basler Madrigalisten und das ARTE Saxophon-Quartett präsentieren einen sibyllinischen Abend mit Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN

ARTE QUARTETT
Beat Hofstetter Sopransaxophon, Sascha Armbruster Altsaxophon,
Andrea Formenti Tenorsaxophon, Beat Kappeler Baritonsaxophon

Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen

Eintritt, Reservation:
CHF 40.00 inkl. Getränke und Snack

Infos und Karten:
kulturraum[at]hirzenberg[punkt]ch

29

Mär

2020

17.00 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Katholische Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner – eine Wiederaufnahme mit dem ARTE Quartett.

BASLER MADRIGALISTEN
ARTE QUARTETT
Beat Hofstetter Sopransaxophon, Sascha Armbruster Altsaxophon,
Andrea Formenti Tenorsaxophon, Beat Kappeler Baritonsaxophon
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
Eintritt frei – Kollekte

12

Apr

2020

09.30 Uhr

Mozart Pur

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Musikalischer Festgottesdienst zu Ostern.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
Eintritt frei – Kollekte

09

Mai

2020

20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Schlosskirche Spiez – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen

(im Rahmen der Schlosskonzerte Spiez)

Karten, Abendkasse und weitere Informationen folgen

10

Mai

2020

19.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

St. Michael, Grenzach-Wyhlen/Deutschland – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen

Karten:
EUR 17.–/€ 20.–
Abendkasse ab 18.00 Uhr

Vorverkauf und Reservation:
Buchhandlung Merkel in Grenzach: T +49 (0)7624 58 55

29

Mai

2020

16.30 Uhr

Warum toben die Völker?

Offene Kirche Elisabethen – ABGESAGT

Felix Mendelssohn Bartholdys und Jaakko Mäntyjärvis Psalmvertonungen umrahmt von gregorianischen und barocken Pfingstgesängen. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen

30

Mai

2020

17.15 Uhr

Warum toben die Völker?

Basler Münster – ABGESAGT

Felix Mendelssohn Bartholdys und Jaakko Mäntyjärvis Psalmvertonungen umrahmt von gregorianischen und barocken Pfingstgesängen. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos Leitung

Programminformationen Programminformationen
16.30 Uhr | Auftritt in der Vesper «Wort & Musik»
17.15 Uhr | Konzert


Eintritt frei – Kollekte

19

Sep

2020

19.15 Uhr

Missa «Defensor Pacis» – Verteidiger des Friedens

Kathedrale St.Gallen

Hochkarätige Musik: die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

dommusik-sg.ch
Eintritte frei – Kollekte

20

Sep

2020

19.30 Uhr

Abschlusskonzert des Orgelfestivals im Stadtcasino Basel

Stadtcasino Basel, Musiksaal

Krönender Abschluss mit Überraschungen für Chor und Orgel mit den Basler Madrigalisten.

BASLER MADRIGALISTEN
Leitung und Einstudierung: Raphael Immoos

Orgel
Babette Mondry, Basel
Iveta Apkalna, Titularorganistin Elbphilharmonie Hamburg

Leitung: Raphael Immoos, Iveta Apkalna und Babette Mondry (Orgel) & Überraschungsgäste
Moderation: Raphael Immoos, César Franck

Programminformationen Programminformationen

Die angekündigte Konzerteinführung um 18.45 Uhr findet nicht statt.

Vorverkauf über Bider & Tanner sowie über die Festivalwebseite: ofsb.ch und an der Abendkasse

25

Sep

2020

19.30 Uhr

Missa «Defensor Pacis» – Verteidiger des Friedens

Kirche St. Peter und Paul, Stans

Hochkarätige Musik: die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

info[at]basler-madrigalisten.ch

Eintritte frei – Kollekte

26

Sep

2020

20.00 Uhr

Missa «Defensor Pacis» – Verteidiger des Friedens

Kirche St.Anton, Basel

Hochkarätige Musik: die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Anmeldung mit Namen und Telefonnummer erbeten unter matthias.wamser@rkk-bs.ch oder 078 712 49 88

Eintritte frei – Kollekte

25

Okt

2020

17.00 Uhr

Warum toben die Völker?

Kath. Kirche Muttenz

Die Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Jaakko Mäntyjärvi.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Das Konzert wird von der Dorfkirche Muttenz in die Katholische Kirche Muttenz verlegt.

Karte CHF 40.–, mit Ausweis: Mitglieder Kulturverein CHF 35.–, Studierende CHF 25.–, Jugendliche bis 16 Jahre gratis
Vorverkauf ab 5. Oktober 2020: Papeterie Rössligass, 061 461 91 11
Abendkasse ab 16.15 Uhr

29

Nov

2020

16.30 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner. Eine Wiederaufnahme mit dem ARTE Quartett.

BASLER MADRIGALISTEN

ARTE QUARTETT
Beat Hofstetter _ Sopransaxophon
Sascha Armbruster _ Altsaxophon
Andrea Formenti _Tenorsaxophon
Beat Kappeler_ Baritonsaxophon

Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen: kloster-mariastein.ch

13

Dez

2020

17.00 Uhr

Von Hirten und Engeln

Kirche St. Nikolaus, Reinach BL – ABGESAGT

Festliches Konzert mit Sätzen aus Händels «Messias» und weihnachtlicher Musik.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Daniela Dolci _ Orgel (Reinach)
Christoph Anzböck _ Orgel (Mariastein)
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung dringend erforderlich, Begrenzung auf 50 Besucher*innen

EINTRITT
Erwachsene CHF 30.– / IV-Berechtigte CHF 25.–
Studenten CHF 15.– / Kinder von 6–16 Jahren CHF 5.–
Reservation 075 417 34 66, bestellung@kulturinreinach.ch oder auf eventfrog.ch
Abendkasse: 16 Uhr

CORONA-RICHTLINIEN
Wir halten uns an die aktuellen Gesundheitsrichtlinien des BAG, auch betreffend Mundschutzpflicht, begrenzter Besucherzahl und Gästeliste. Reservation empfohlen.

Genauere Informationen: www.kir-bl.ch

24

Dez

2020

22.00 Uhr

Von Hirten und Engeln

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Festliches Konzert mit Sätzen aus Händels «Messias» und weihnachtlicher Musik.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Daniela Dolci _ Orgel (Reinach)
Christoph Anzböck _ Orgel (Mariastein)
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Die Veranstaltung um 22 Uhr mit anschl. Messe um 22.30 Uhr kann aufgrund der Massnahmen gegen die Corona-Pandemie leider nicht wie geplant durchgeführt werden. Es findet jedoch ein Ersatzprogramm mit sehr begrenzter Besucherzahl statt. Genauere Informationen finden Sie auf der Website von Kloster Mariastein: kloster-mariastein.ch

27

Jan

2021

19.30 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Théâtre des Champs-Élysées, Paris – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

Emőke Baráth _ Dorabella
Julia Kleiter _ Fiordiligi
Sandrine Piau _ Despina
Michael Spyres_ Ferrando
Vittorio Prato_ Guglielmo
Andrew Murphy_ Don Alfonso (Hamburg) / Konstantin Wol_ Don Alfonso (Paris) / N.N. _ Don Alfonso (Basel und Luxemburg)

BASLER MADRIGALISTEN
KAMMERORCHESTER BASEL
Giovanni Antonini _ Leitung
Raphael Immoos _ Choreinstudierung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

theatrechampselysees.fr

Oper auf Italienisch gesungen, auf Französisch und Englisch übertitelt.

29

Jan

2021

20.00 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Elbphilharmonie Hamburg, Grosser Saal – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

Emőke Baráth _ Dorabella
Julia Kleiter _ Fiordiligi
Sandrine Piau _ Despina
Michael Spyres_ Ferrando
Vittorio Prato_ Guglielmo
Andrew Murphy_ Don Alfonso (Hamburg) / Konstantin Wol_ Don Alfonso (Paris) / N.N. _ Don Alfonso (Basel und Luxemburg)

BASLER MADRIGALISTEN
KAMMERORCHESTER BASEL
Giovanni Antonini _ Leitung
Raphael Immoos _ Choreinstudierung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

 

elbphilharmonie.de

31

Jan

2021

18.00 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Stadtcasino Basel – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

Emőke Baráth _ Dorabella
Julia Kleiter _ Fiordiligi
Sandrine Piau _ Despina
Michael Spyres_ Ferrando
Vittorio Prato_ Guglielmo
Andrew Murphy_ Don Alfonso (Hamburg) / Konstantin Wol_ Don Alfonso (Paris) / N.N. _ Don Alfonso (Basel und Luxemburg)

BASLER MADRIGALISTEN
KAMMERORCHESTER BASEL
Giovanni Antonini _ Leitung
Raphael Immoos _ Choreinstudierung

Programminformationen Programminformationen

17.30 Uhr Konzerteinführung mit Peter Dellbrügger (Kammerorchester Basel)

 

INFOS UND KARTEN

CHF 105.– / 78.– / 55.– / 38.–
kammerorchesterbasel.ch

02

Feb

2021

19.00 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Philharmonie Luxembourg, Grand Auditorium – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

Emőke Baráth _ Dorabella
Julia Kleiter _ Fiordiligi
Sandrine Piau _ Despina
Michael Spyres_ Ferrando
Vittorio Prato_ Guglielmo
Andrew Murphy_ Don Alfonso (Hamburg) / Konstantin Wol_ Don Alfonso (Paris) / N.N. _ Don Alfonso (Basel und Luxemburg)

BASLER MADRIGALISTEN
KAMMERORCHESTER BASEL
Giovanni Antonini _ Leitung
Raphael Immoos _ Choreinstudierung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

 

philharmonie.lu

07

Feb

2021

16.00 Uhr

Warum toben die Völker?

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Die Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Jaakko Mäntyjärvi.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Infos: kloster-mariastein.ch

20

Mär

2021

17.15 Uhr

Bachs Johannes-Passion neu gedacht

Basler Münster – ABGESAGT

Passion in fünf Bildern in kammermusikalischer Besetzung und mit der Schauspielerin Dorothée Reize.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Dorothée Reize_ Sprecherin
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

16.30 Uhr | Auftritt in der Vesper «Wort & Musik»
17.15 Uhr | Konzert

 

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Eintritt frei – Kollekte

21

Mär

2021

16.00 Uhr

Bachs Johannes-Passion neu gedacht

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Passion in fünf Bildern in kammermusikalischer Besetzung und mit der Schauspielerin Dorothée Reize.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Dorothée Reize_ Sprecherin
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

14–15.30 Uhr Konzerteinführung und Podiumsgespräch

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen: kloster-mariastein.ch

26

Mär

2021

19.30 Uhr

Bachs Johannes-Passion neu gedacht

Kirche Bruder Klaus, Liestal – ABGESAGT

Passion in fünf Bildern in kammermusikalischer Besetzung und mit der Schauspielerin Dorothée Reize.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Dorothée Reize_ Sprecherin
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen folgen

09

Apr

2021

09.00 Uhr

Mozart Pur

Klosterkirche Mariastein

Musikalischer Festgottesdienst zu Ostern mit Wolfgang Amadeus Mozarts «Missa brevis» in G.

BASLER MADRIGALISTEN
COLLA VOCE CONSORT
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich
Genauere Informationen: kloster-mariastein.ch

28

Apr

2021

18.15 Uhr

Diebstahl, Sakrileg und Kunstwerk

Museum Kleines Klingental, Grosses Refektorium

Musikalisch-historische Zeitreise mit Jean-Claude Rebetez und den Basler Madrigalisten.

BASLER MADRIGALISTEN
Jessica Jans – Sopran
Florencia Menconi – Alt
Akinobu Ono – Tenor
Othmar Sturm – Bass

Isabelle von Arx – Einstudierung

Programminformationen Programminformationen
Der Eintritt ist frei (Kollekte).

Bitte informieren Sie sich auf der Museumswebseite über aktualisierte Details zur Veranstaltung.

08

Mai

2021

20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Kirche St. Michael, Grenzach-Wyhlen (D) – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Karte EUR 17.– im Vorverkauf, EUR 20.– an der Abendkasse

Vorverkauf:
Buchhandlung Merkel, Basler Strasse 2,
D-79639 Grenzach-Wyhlen, T +49 (0)7624 5855

09

Mai

2021

17.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Schlosskirche Spiez – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

 

schlosskonzerte-spiez.ch

Infos zum Kartenverkauf folgen

30

Mai

2021

19.00 Uhr

Warum toben die Völker?

Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT

Die Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Jaakko Mäntyjärvi.

BASLER MADRIGALISTEN
Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Eintritt frei – Kollekte

30

Mai

2021

17.30 Uhr

Warum toben die Völker?

Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT

Gesprächsrunde zur musikalisch-theologischen Interpretation von Psalmen mit Live-Hörbeispielen der Basler Madrigalisten. Mit Monika Hungerbühler (Theologin OKE), Pfr. Benedict Schubert u. Raphael Immoos (Dirigent).

Das Konzert in Basel ist eingebettet in die Veranstaltungsreihe Offene Kirche Elisabethen zum Thema Psalmen. Vor dem Konzert findet eine Gesprächsrunde statt, in der die Basler Madrigalisten Passagen aus Psalm 2 beider Komponisten live vortragen. Dabei werden die romantischen bzw. zeitgenössischen musikalischen Ausdeutungen zur Diskussion gestellt. Mit Monika Hungerbühler, Theologin Offene Kirche Elisabethen, Benedict Schubert, Pfarrer der Peterskirche, und Raphael Immoos, künstlerischer Leiter der Basler Madrigalisten.

17.30 - 18.10 Uhr

13

Jun

2021

17.00 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner. Eine Wiederaufnahme mit dem ARTE Quartett.

BASLER MADRIGALISTEN

ARTE QUARTETT
Beat Hofstetter _ Sopransaxophon
Sascha Armbruster _ Altsaxophon
Andrea Formenti _Tenorsaxophon
Beat Kappeler_ Baritonsaxophon

Raphael Immoos _ Leitung

Programminformationen Programminformationen

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen folgen

17. Aug 20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Stadtsaal Zofingen

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

Was ist noch schöner, als der Stimme des Dichters zu lauschen? Seine in grossartige Musik gefassten Worte zu singen! Der romantische Lyriker Eichendorff ist der meistvertonte deutschsprachige Dichter bis in die Gegenwart. Ohrwürmer wie «O Täler weit, o Höhen oder «In einem kühlen Grunde» sind kollektives Kulturgut und hinter vielen dieser Volkslieder verbergen sich die wunderschönen, lyrischen Texte des Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff. Seine Gedichte inspirierten namhafte Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss oder Hugo Wolf. Eichendorffs Texte berühren und faszinieren, da sie in symbolischer Weise unsere Welt deuten. Erleben Sie die eindrucksvolle Verschmelzung von Lyrik und Musik.

(im Rahmen des 17. Hirzenberg Festivals Zofingen)

Karten:
CHF 110.– (inkl. Konzert, After-Concert-Party, Essen und Getränke)
19.15 Uhr | Türöffnung/Apéro

Vorverkauf und Reservation:
Anmeldung erwünscht: ysea@mac.com
Weitere Informationen: www.hirzenberg.ch

Alle Termine

17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
09. Mai 2020 | 20.00 Uhr | Schlosskirche Spiez – ABGESAGT
10. Mai 2020 | 19.00 Uhr | St. Michael, Grenzach-Wyhlen/Deutschland – ABGESAGT
schliessen

17. Aug 20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Stadtsaal Zofingen

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

Was ist noch schöner, als der Stimme des Dichters zu lauschen? Seine in grossartige Musik gefassten Worte zu singen! Der romantische Lyriker Eichendorff ist der meistvertonte deutschsprachige Dichter bis in die Gegenwart. Ohrwürmer wie «O Täler weit, o Höhen oder «In einem kühlen Grunde» sind kollektives Kulturgut und hinter vielen dieser Volkslieder verbergen sich die wunderschönen, lyrischen Texte des Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff. Seine Gedichte inspirierten namhafte Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss oder Hugo Wolf. Eichendorffs Texte berühren und faszinieren, da sie in symbolischer Weise unsere Welt deuten. Erleben Sie die eindrucksvolle Verschmelzung von Lyrik und Musik.

(im Rahmen des 17. Hirzenberg Festivals Zofingen)

Karten:
CHF 110.– (inkl. Konzert, After-Concert-Party, Essen und Getränke)
19.15 Uhr | Türöffnung/Apéro

Vorverkauf und Reservation:
Anmeldung erwünscht: ysea@mac.com
Weitere Informationen: www.hirzenberg.ch

Alle Termine

17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
09. Mai 2020 | 20.00 Uhr | Schlosskirche Spiez – ABGESAGT
10. Mai 2020 | 19.00 Uhr | St. Michael, Grenzach-Wyhlen/Deutschland – ABGESAGT
schliessen

12. Okt 19.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

PREMIERE

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

18. Okt 19.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

20. Okt 20.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

20. Okt 20.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

25. Okt 20.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

27. Okt 14.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

31. Okt 19.30 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

01. Nov 19.30 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

10. Nov 14.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

AMAG-Volksvorstellung
Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

14. Nov 19.00 Uhr

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

Opernhaus Zürich, Hauptbühne

Musik mit Bildern von Helmut Lachenmann – schweizerische Erstaufführung. Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich.

 

Eines der aufregendsten Werke des zeitgenössischen Musiktheaters, «Das Mädchen mit den Schwefelhölzern» von Helmut Lachenmann, wird erstmals in Zürich aufgeführt. Das Werk wird vom Choreografen Christian Spuck mit den TänzerInnen des Balletts Zürich, SängerInnen und Orchester neu inszeniert.
«Musik mit Bildern» nennt Lachenmann sein ungewöhnliches Werk, das nebst Hans Christian Andersens Weihnachtsmärchen mit einem erschütternden Text der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin einen Einblick in die Radikalisierung durch Einsamkeit bis zur Selbstzerstörung gibt. Die Einstudierung dieser avancierten und höchst anspruchsvollen Komposition mit den Basler Madrigalisten nimmt Raphael Immoos, wie bereits in der letzten Saison bei Holligers «Lunea», wieder mit Akribie und Detailarbeit vor. Erleben Sie, «mit den Ohren zu schauen und mit den Augen zu hören».

Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen und Tickets: www.opernhaus.ch

Alle Termine

12. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich
18. Okt 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
20. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
25. Okt 2019 | 20.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
27. Okt 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
31. Okt 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
01. Nov 2019 | 19.30 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
10. Nov 2019 | 14.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
14. Nov 2019 | 19.00 Uhr | Opernhaus Zürich, Hauptbühne
schliessen

24. Dez 23.30 Uhr

Gloria

Klosterkirche Mariastein

Festliche Mitternachtsmesse mit Antonio Vivaldis «Gloria» und weihnachtlicher Musik – instrumental begleitet vom Colla Voce Consort.

Mit dem «Gloria» erklingt Heiligabend Antonio Vivaldis wohl berühmtestes geistliches Werk. Die strahlende Natur des «Gloria» mit seinen unver- wechselbaren Melodien und Rhythmen ist charakteristisch für Vivaldis Musik, in dessen zwölf Teilen er das ganze Spektrum seiner Meisterschaft zwischen feierlich erhabenen Ecksätzen und zarten, durchsichtig instrumentier- ten Solopassagen präsentiert. Vivaldi schrieb das «Gloria» in der Art einer konzertanten Messe – musikalisch gross angelegt und repräsentativ.
Ergänzt wird das festliche Programm um stimmungsvolle Hirten-, Advents- und Weihnachtslieder zum Mitsingen. Für die Mitternachtsmesse steht den Basler Madrigalisten das «hauseigene» Instrumentalensemble Colla Voce Consort zur Seite.
Weihnachtliche Einstimmung und Mitternachtsmesse

Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

24. Dez 2019 | 23.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein
schliessen

18. Jan 19.30 Uhr

Mächtig ergriffen

Stadtkirche Liestal

Anton Bruckners Messe Nr. 2 e-moll sowie Werke von Purcell, Haydn, Mozart im Dialog mit traditioneller Sufi-Musik. Wiederaufnahme und Kooperation mit dem Neuen Orchester Basel.

Musik bewegt und berührt Interpreten und Publikum – verbindet Zeiten und Kulturen. Unter diesem Zeichen steht die Aufführung von Anton Bruckners Messe Nr. 2 e-moll, die die Basler Madrigalisten mit dem Neuen Orchester Basel erneut zusammenbringt. Diese Messe ist ein Unikum. Die Komposition wurde so konzipiert, dass sie ohne Streichinstrumente unter freiem Himmel statt nden konnte. Der auf bis zu acht Stimmen aufgefächerte Chor wird von 15 Holz- und Blechbläsern begleitet.

Der libanesische Komponist und Oud-Spieler Mahmoud Turkmani und der Perkussionist Joss Turnbull bereichern das Programm über musikalische Grenzen hinweg mit spiritueller Sufi-Musik aus dem arabischen Kulturraum.

Karten:
CHF 20.– bis CHF 42.– im Vorverkauf bzw. an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn.

Vorverkauf und Reservation:
Manor, Kundendienst, Büchelistrasse 10, 4410 Liestal, Telefon 061 - 926 26 99
und Ticketino www.ticketino.com, Telefon 043 - 500 40 80

Weitere Informationen: www.neuesorchesterbasel.ch

Alle Termine

18. Jan 2020 | 19.30 Uhr | Stadtkirche Liestal
19. Jan 2020 | 17.00 Uhr | Martinskirche Basel
schliessen

19. Jan 17.00 Uhr

Mächtig ergriffen

Martinskirche Basel

Anton Bruckners Messe Nr. 2 e-moll sowie Werke von Purcell, Haydn, Mozart im Dialog mit traditioneller Sufi-Musik. Wiederaufnahme und Kooperation mit dem Neuen Orchester Basel.

Musik bewegt und berührt Interpreten und Publikum – verbindet Zeiten und Kulturen. Unter diesem Zeichen steht die Aufführung von Anton Bruckners Messe Nr. 2 e-moll, die die Basler Madrigalisten mit dem Neuen Orchester Basel erneut zusammenbringt. Diese Messe ist ein Unikum. Die Komposition wurde so konzipiert, dass sie ohne Streichinstrumente unter freiem Himmel statt nden konnte. Der auf bis zu acht Stimmen aufgefächerte Chor wird von 15 Holz- und Blechbläsern begleitet.

Der libanesische Komponist und Oud-Spieler Mahmoud Turkmani und der Perkussionist Joss Turnbull bereichern das Programm über musikalische Grenzen hinweg mit spiritueller Sufi-Musik aus dem arabischen Kulturraum.

Karten:
CHF 20.– bis CHF 55.– im Vorverkauf bzw. an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn.

Vorverkauf und Reservation:
Bider & Tanner, Aeschenvorstadt 2, 4051 Basel, Telefon 061 - 206 99 96
und Ticketino www.ticketino.com, Telefon 043 - 500 40 80

Weitere Informationen: www.neuesorchesterbasel.ch

Alle Termine

18. Jan 2020 | 19.30 Uhr | Stadtkirche Liestal
19. Jan 2020 | 17.00 Uhr | Martinskirche Basel
schliessen

08. Feb 20.15 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

St. Oswald | Zug

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

Eine musikalische Sensation ist die Wiederentdeckung der Missa «Defensor Pacis» des Schweizer Komponisten Benno Ammann (1904–1986), die anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe (Bruder Klaus, 1417−1487) verfasst wurde und als Höhepunkt von Ammanns kirchenmusikalischem Schaffen gilt. Auf Wunsch von Papst Pius XII. wurde das Werk am 15. Mai 1947 im Petersdom zu Rom von den Sängern der Sixtinischen Kapelle unter grossem medialem Echo uraufgeführt. Zehn Monate später wurde es noch einmal aufgeführt, ist seither jedoch nicht mehr erklungen. Die Basler Madrigalisten bieten mit dieser Messe eine bedeutende Wiederentdeckung dar.

Abgerundet wird das Programm durch das «Pater noster» und die Urauffüh- rung eines Kyrie/Gloria-Paars des ebenfalls im Kanton Schwyz geborenen Komponisten Joachim Raff (1822–1882). Wie Ammanns Messe sind auch diese Stücke dem Palestrina-Stil der römischen Liturgie verpflichtet und bezeichnend für den Stilwandel in der Kirchenmusik im 19. und 20. Jahrhundert.
Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

08. Feb 2020 | 20.15 Uhr | St. Oswald | Zug
09. Feb 2020 | 18.45 Uhr | St. Peter und Paul, Zürich
15. Feb 2020 | 19.30 Uhr | Pfarrkirche Lachen
16. Feb 2020 | 16.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein
schliessen

09. Feb 18.45 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

St. Peter und Paul, Zürich

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

Eine musikalische Sensation ist die Wiederentdeckung der Missa «Defensor Pacis» des Schweizer Komponisten Benno Ammann (1904–1986), die anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe (Bruder Klaus, 1417−1487) verfasst wurde und als Höhepunkt von Ammanns kirchenmusikalischem Schaffen gilt. Auf Wunsch von Papst Pius XII. wurde das Werk am 15. Mai 1947 im Petersdom zu Rom von den Sängern der Sixtinischen Kapelle unter grossem medialem Echo uraufgeführt. Zehn Monate später wurde es noch einmal aufgeführt, ist seither jedoch nicht mehr erklungen. Die Basler Madrigalisten bieten mit dieser Messe eine bedeutende Wiederentdeckung dar.

Abgerundet wird das Programm durch das «Pater noster» und die Urauffüh- rung eines Kyrie/Gloria-Paars des ebenfalls im Kanton Schwyz geborenen Komponisten Joachim Raff (1822–1882). Wie Ammanns Messe sind auch diese Stücke dem Palestrina-Stil der römischen Liturgie verpflichtet und bezeichnend für den Stilwandel in der Kirchenmusik im 19. und 20. Jahrhundert.
17.30 Uhr | musikalische Gottesdienstgestaltung
18.45 Uhr | Konzert


Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

08. Feb 2020 | 20.15 Uhr | St. Oswald | Zug
09. Feb 2020 | 18.45 Uhr | St. Peter und Paul, Zürich
15. Feb 2020 | 19.30 Uhr | Pfarrkirche Lachen
16. Feb 2020 | 16.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein
schliessen

15. Feb 19.30 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

Pfarrkirche Lachen

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

Eine musikalische Sensation ist die Wiederentdeckung der Missa «Defensor Pacis» des Schweizer Komponisten Benno Ammann (1904–1986), die anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe (Bruder Klaus, 1417−1487) verfasst wurde und als Höhepunkt von Ammanns kirchenmusikalischem Schaffen gilt. Auf Wunsch von Papst Pius XII. wurde das Werk am 15. Mai 1947 im Petersdom zu Rom von den Sängern der Sixtinischen Kapelle unter grossem medialem Echo uraufgeführt. Zehn Monate später wurde es noch einmal aufgeführt, ist seither jedoch nicht mehr erklungen. Die Basler Madrigalisten bieten mit dieser Messe eine bedeutende Wiederentdeckung dar.

Abgerundet wird das Programm durch das «Pater noster» und die Urauffüh- rung eines Kyrie/Gloria-Paars des ebenfalls im Kanton Schwyz geborenen Komponisten Joachim Raff (1822–1882). Wie Ammanns Messe sind auch diese Stücke dem Palestrina-Stil der römischen Liturgie verpflichtet und bezeichnend für den Stilwandel in der Kirchenmusik im 19. und 20. Jahrhundert.
18.45 Uhr | Einführung
19.30 Uhr | Konzert


Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

08. Feb 2020 | 20.15 Uhr | St. Oswald | Zug
09. Feb 2020 | 18.45 Uhr | St. Peter und Paul, Zürich
15. Feb 2020 | 19.30 Uhr | Pfarrkirche Lachen
16. Feb 2020 | 16.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein
schliessen

16. Feb 16.30 Uhr

Missa «Defensor Pacis»

Klosterkirche Mariastein

Die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann und geistliche Werke von Joachim Raff.

Eine musikalische Sensation ist die Wiederentdeckung der Missa «Defensor Pacis» des Schweizer Komponisten Benno Ammann (1904–1986), die anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe (Bruder Klaus, 1417−1487) verfasst wurde und als Höhepunkt von Ammanns kirchenmusikalischem Schaffen gilt. Auf Wunsch von Papst Pius XII. wurde das Werk am 15. Mai 1947 im Petersdom zu Rom von den Sängern der Sixtinischen Kapelle unter grossem medialem Echo uraufgeführt. Zehn Monate später wurde es noch einmal aufgeführt, ist seither jedoch nicht mehr erklungen. Die Basler Madrigalisten bieten mit dieser Messe eine bedeutende Wiederentdeckung dar.

Abgerundet wird das Programm durch das «Pater noster» und die Urauffüh- rung eines Kyrie/Gloria-Paars des ebenfalls im Kanton Schwyz geborenen Komponisten Joachim Raff (1822–1882). Wie Ammanns Messe sind auch diese Stücke dem Palestrina-Stil der römischen Liturgie verpflichtet und bezeichnend für den Stilwandel in der Kirchenmusik im 19. und 20. Jahrhundert.
Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

08. Feb 2020 | 20.15 Uhr | St. Oswald | Zug
09. Feb 2020 | 18.45 Uhr | St. Peter und Paul, Zürich
15. Feb 2020 | 19.30 Uhr | Pfarrkirche Lachen
16. Feb 2020 | 16.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein
schliessen

28. Mär 20.00 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Scala, Untere Grabenstrasse 36, Zofingen – ABGESAGT

Die Basler Madrigalisten und das ARTE Saxophon-Quartett präsentieren einen sibyllinischen Abend mit Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner. Eine Wiederaufnahme.

 

Mit der erfolgreichen Konzertreihe «Die Faszination der 12 Sibyllen» gastieren die Basler Madrigalisten im demnächst neu eröffneten Kino Scala in Zofingen. Der historische Bau an sich ist bereits ein Kunstwerk und hat sich innen in ein märchen- und sagenhaftes Interieur verwandelt. Es gibt viel zu entdecken, verführerische Nischen, ein verspieltes Treppenhaus mit liebevoll ausstaffierten Geschichten, Zeit zum Verweilen und Schmunzeln, selbst das «stille Örtchen» wird zum Erlebnis!

Das Arte Saxophon-Quartett und 12 klangreine Stimmen der Basler Madrigialisten entführen Sie in längst vergessene Zeiten der Antike. 12 Sibyllen, weibliche Prophetinnen, einst von der Kirche verschmäht, orakeln über Gott und die Welt! Die mittelalterlichen Gesänge sind eingebettet in sphärische, zeitgenössische Musikkommentare: eine Stunde poetischer Musikgenuss vom Feinsten! Und – wie üblich bei den Konzerten im Rahmen des Kulturraumes Hirzenberg – garniert mit einer originellen, kulinarischen Zugabe!

Eintritt, Reservation:
CHF 40.00 inkl. Getränke und Snack

Infos und Karten:
kulturraum[at]hirzenberg[punkt]ch

Alle Termine

28. Mär 2020 | 20.00 Uhr | Scala, Untere Grabenstrasse 36, Zofingen – ABGESAGT
schliessen

29. Mär 17.00 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Katholische Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner – eine Wiederaufnahme mit dem ARTE Quartett.

 

Eine Aura des Mysteriösen umgibt die rätselhaften Prophezeiungen der antiken Seherinnen, die Orlando di Lasso ebenso transzendent und in einer für seine Zeit ausserordentlich kühnen, chromatischen Tonsprache vertonte. Bereits die Literatur der Kirchenväter verstand die Sibyllen als vorchristliche Künderinnen Gottes. Im Mittelalter wurden ihre Prophezeiungen als Vorausschau auf die Geburt Christi uminterpretiert und den alttestamentlichen Propheten an die Seite gestellt. Lassos berühmte «Prophetiae Sibyllarum» werden von Franz Rechsteiner in einer Komposition für die Basler Madrigalisten und das ARTE Quartett mit vier Saxophonen klangvoll reflektiert, deren aerophone Tonqualität die verschiedenen Stilebenen der Kompositionen übergangslos miteinander verwebt.

Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

29. Mär 2020 | 17.00 Uhr | Katholische Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT
schliessen

12. Apr 09.30 Uhr

Mozart Pur

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Musikalischer Festgottesdienst zu Ostern.

Die G-Dur-Messe KV 140 hat durch ihre tänzerische, volksliedartige Vertonung die Musikwissenschaftler des 19. Jahrhundert dermassen verblüfft, dass sie sich schwertaten, dieses Werk Wolfgang Amadeus Mozart zuzuweisen. Inzwischen ist es bewiesen: Einmal mehr überrascht uns Mozart durch seine Vielseitigkeit und die Originalität in der musikalischen Umsetzung des Messetextes.

Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

12. Apr 2020 | 09.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
schliessen

09. Mai 20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Schlosskirche Spiez – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

Was ist noch schöner, als der Stimme des Dichters zu lauschen? Seine in grossartige Musik gefassten Worte zu singen! Der romantische Lyriker Eichendorff ist der meistvertonte deutschsprachige Dichter bis in die Gegenwart. Ohrwürmer wie «O Täler weit, o Höhen oder «In einem kühlen Grunde» sind kollektives Kulturgut und hinter vielen dieser Volkslieder verbergen sich die wunderschönen, lyrischen Texte des Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff. Seine Gedichte inspirierten namhafte Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss oder Hugo Wolf. Eichendorffs Texte berühren und faszinieren, da sie in symbolischer Weise unsere Welt deuten. Erleben Sie die eindrucksvolle Verschmelzung von Lyrik und Musik.

(im Rahmen der Schlosskonzerte Spiez)

Karten, Abendkasse und weitere Informationen folgen

Alle Termine

17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
09. Mai 2020 | 20.00 Uhr | Schlosskirche Spiez – ABGESAGT
10. Mai 2020 | 19.00 Uhr | St. Michael, Grenzach-Wyhlen/Deutschland – ABGESAGT
schliessen

10. Mai 19.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

St. Michael, Grenzach-Wyhlen/Deutschland – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

Was ist noch schöner, als der Stimme des Dichters zu lauschen? Seine in grossartige Musik gefassten Worte zu singen! Der romantische Lyriker Eichendorff ist der meistvertonte deutschsprachige Dichter bis in die Gegenwart. Ohrwürmer wie «O Täler weit, o Höhen oder «In einem kühlen Grunde» sind kollektives Kulturgut und hinter vielen dieser Volkslieder verbergen sich die wunderschönen, lyrischen Texte des Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff. Seine Gedichte inspirierten namhafte Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss oder Hugo Wolf. Eichendorffs Texte berühren und faszinieren, da sie in symbolischer Weise unsere Welt deuten. Erleben Sie die eindrucksvolle Verschmelzung von Lyrik und Musik.

Karten:
EUR 17.–/€ 20.–
Abendkasse ab 18.00 Uhr

Vorverkauf und Reservation:
Buchhandlung Merkel in Grenzach: T +49 (0)7624 58 55

Alle Termine

17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
17. Aug 2019 | 20.00 Uhr | Stadtsaal Zofingen
09. Mai 2020 | 20.00 Uhr | Schlosskirche Spiez – ABGESAGT
10. Mai 2020 | 19.00 Uhr | St. Michael, Grenzach-Wyhlen/Deutschland – ABGESAGT
schliessen

29. Mai 16.30 Uhr

Warum toben die Völker?

Offene Kirche Elisabethen – ABGESAGT

Felix Mendelssohn Bartholdys und Jaakko Mäntyjärvis Psalmvertonungen umrahmt von gregorianischen und barocken Pfingstgesängen. Eine Wiederaufnahme.

Mendelssohn Bartholdys drei Psalmvertonungen Opus 78 gehören zu den grossartigsten A-cappella-Kompositionen, die je geschrieben wurden. Wie für das 19. Jahrhundert bezeichnend, finden sich auch hier kriegerische Anklänge. Seine Musik steckt insbesondere dort voller Dramatik, wo es in den Psalmtexten um Macht, Zorn und Rache geht.

Im Wissen darum vertonte Jaakko Mäntyjärvi, einer der erfolgreichsten Chorkomponisten Finnlands, die drei Psalmtexte von Mendelssohn Bartholdys Zyklus neu. In den «Stuttgarter Psalmen» reflektiert er die Tradition in einer faszinierenden, mystischen Tonsprache. Mäntyjärvi interpretiert die Psalmtexte neu und setzt andere Akzente. Das Programm bleibt jedoch nicht bei der romantischen bzw. zeitgenössischen musikalischen Ausdeutung. Gregorianische und barocke Pfingstgesänge bilden einen Rahmen dazu. Sie stehen im Dialog zu den Psalmtexten und antworten auf ihre Weise.

Es ist schon fast Tradition, dass die Basler Madrigalisten die dem Konzert vorangehende Vesper «Wort und Musik» musikalisch begleiten und dabei das Programm thematisch antizipieren.

Alle Termine

29. Mai 2020 | 16.30 Uhr | Offene Kirche Elisabethen – ABGESAGT
30. Mai 2020 | 17.15 Uhr | Basler Münster – ABGESAGT
30. Mai 2021 | 17.30 Uhr | Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT
schliessen

30. Mai 17.15 Uhr

Warum toben die Völker?

Basler Münster – ABGESAGT

Felix Mendelssohn Bartholdys und Jaakko Mäntyjärvis Psalmvertonungen umrahmt von gregorianischen und barocken Pfingstgesängen. Eine Wiederaufnahme.

Mendelssohn Bartholdys drei Psalmvertonungen Opus 78 gehören zu den grossartigsten A-cappella-Kompositionen, die je geschrieben wurden. Wie für das 19. Jahrhundert bezeichnend, finden sich auch hier kriegerische Anklänge. Seine Musik steckt insbesondere dort voller Dramatik, wo es in den Psalmtexten um Macht, Zorn und Rache geht.

Im Wissen darum vertonte Jaakko Mäntyjärvi, einer der erfolgreichsten Chorkomponisten Finnlands, die drei Psalmtexte von Mendelssohn Bartholdys Zyklus neu. In den «Stuttgarter Psalmen» reflektiert er die Tradition in einer faszinierenden, mystischen Tonsprache. Mäntyjärvi interpretiert die Psalmtexte neu und setzt andere Akzente. Das Programm bleibt jedoch nicht bei der romantischen bzw. zeitgenössischen musikalischen Ausdeutung. Gregorianische und barocke Pfingstgesänge bilden einen Rahmen dazu. Sie stehen im Dialog zu den Psalmtexten und antworten auf ihre Weise.

Es ist schon fast Tradition, dass die Basler Madrigalisten die dem Konzert vorangehende Vesper «Wort und Musik» musikalisch begleiten und dabei das Programm thematisch antizipieren.

16.30 Uhr | Auftritt in der Vesper «Wort & Musik»
17.15 Uhr | Konzert


Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

29. Mai 2020 | 16.30 Uhr | Offene Kirche Elisabethen – ABGESAGT
30. Mai 2020 | 17.15 Uhr | Basler Münster – ABGESAGT
30. Mai 2021 | 17.30 Uhr | Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT
schliessen

19. Sep 19.15 Uhr

Missa «Defensor Pacis» – Verteidiger des Friedens

Kathedrale St.Gallen

Hochkarätige Musik: die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann.

Mit einer musikalischen Sensation im Gepäck setzen die Basler Madrigalisten unter Leitung von Raphael Immoos ihre Konzerttour fort: mit der grandiosen 12-stimmigen Messe des Schweizer Komponisten Benno Ammann. Sie wurde 1947 unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg in Rom anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe, dem über alle konfessionellen Grenzen hinweg verehrten Schweizer Friedensstifter, uraufgeführt, geriet danach jedoch völlig in Vergessenheit.

Mit dieser Messe bieten die Basler Madrigalisten eine bedeutende Wiederentdeckung dar. Diese begann überaus erfolgreich in der vergangenen Saison als Schweizer Erstaufführung in einer Reihe von Konzerten und als Welt-Ersteinspielung in Kooperation mit dem Schweizer Radio SRF. Weitergeführt wird sie in dieser Saison mit Auftritten in St. Gallen, Stans und Basel.

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

dommusik-sg.ch
Eintritte frei – Kollekte

Alle Termine

19. Sep 2020 | 19.15 Uhr | Kathedrale St.Gallen
25. Sep 2020 | 19.30 Uhr | Kirche St. Peter und Paul, Stans
26. Sep 2020 | 20.00 Uhr | Kirche St.Anton, Basel
schliessen

20. Sep 19.30 Uhr

Abschlusskonzert des Orgelfestivals im Stadtcasino Basel

Stadtcasino Basel, Musiksaal

Krönender Abschluss mit Überraschungen für Chor und Orgel mit den Basler Madrigalisten.

Für das Abschlusskonzert des ersten Orgelfestivals im Stadtcasino Basel haben sich sieben Chöre aus Basel und der Region zusammengeschlossen. Doch was tun, wenn Corona einen Strich durch die Rechnung macht?
Ein neues Programm zaubern – denn für die Königin der Instrumente lässt man sich nicht so schnell aus dem Takt bringen! Es gibt eine Stunde Musik vom Feinsten mit den Basler Madrigalisten, den den Organistinnen Iveta Apkalna, Babette Mondry und Überraschungsgästen. Durch das Programm führen Raphael Immoos und César Franck.

Dieses Konzert bildet den Schlusspunkt des Orgelfestivals im Stadtcasino Basel, das mit seinem abwechslungsreichen Programm die einzigartige Vielfalt und Faszination der neuen Konzertsaalorgel eindrucksvoll präsentiert. Wir freuen uns auf die Wiedereröffnung und hoffen, dass auch in Zukunft Chöre und Orchester es sich leisten können, dort aufzutreten.

Die angekündigte Konzerteinführung um 18.45 Uhr findet nicht statt.

Der Projektchor mit über 200 Sänger*innen der Basler Chöre bâlcanto, ensemble liberté, Jugendchöre ATempo! & Vivo der Musikschule Basel der Musik-Akademie Basel, Kammerchor Notabene, pourChoeur kann Werke von Benjamin Britten, Petr Eben, Pe-teris Vasks, Gabriel Fauré, aufgrund der Covid19-Schutzmassnahmen im Abschlusskonzert leider nicht singen.

Die Schweizer Erstaufführung von Pēteris Vasks «Veni Domine» (Auftragswerk in Kooperation mit der Elbphilharmonie Hamburg) wird auf 2021 verschoben.

Alle Schutzbestimmungen des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt werden eingehalten.

Die angekündigte Konzerteinführung um 18.45 Uhr findet nicht statt.

Vorverkauf über Bider & Tanner sowie über die Festivalwebseite: ofsb.ch und an der Abendkasse

Alle Termine

20. Sep 2020 | 19.30 Uhr | Stadtcasino Basel, Musiksaal
schliessen

25. Sep 19.30 Uhr

Missa «Defensor Pacis» – Verteidiger des Friedens

Kirche St. Peter und Paul, Stans

Hochkarätige Musik: die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann.

Mit einer musikalischen Sensation im Gepäck setzen die Basler Madrigalisten unter Leitung von Raphael Immoos ihre Konzerttour fort: mit der grandiosen 12-stimmigen Messe des Schweizer Komponisten Benno Ammann. Sie wurde 1947 unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg in Rom anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe, dem über alle konfessionellen Grenzen hinweg verehrten Schweizer Friedensstifter, uraufgeführt, geriet danach jedoch völlig in Vergessenheit.

Mit dieser Messe bieten die Basler Madrigalisten eine bedeutende Wiederentdeckung dar. Diese begann überaus erfolgreich in der vergangenen Saison als Schweizer Erstaufführung in einer Reihe von Konzerten und als Welt-Ersteinspielung in Kooperation mit dem Schweizer Radio SRF. Weitergeführt wird sie in dieser Saison mit Auftritten in St. Gallen, Stans und Basel.

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

info[at]basler-madrigalisten.ch

Eintritte frei – Kollekte

Alle Termine

19. Sep 2020 | 19.15 Uhr | Kathedrale St.Gallen
25. Sep 2020 | 19.30 Uhr | Kirche St. Peter und Paul, Stans
26. Sep 2020 | 20.00 Uhr | Kirche St.Anton, Basel
schliessen

26. Sep 20.00 Uhr

Missa «Defensor Pacis» – Verteidiger des Friedens

Kirche St.Anton, Basel

Hochkarätige Musik: die wiederentdeckte Messe von Benno Ammann.

Mit einer musikalischen Sensation im Gepäck setzen die Basler Madrigalisten unter Leitung von Raphael Immoos ihre Konzerttour fort: mit der grandiosen 12-stimmigen Messe des Schweizer Komponisten Benno Ammann. Sie wurde 1947 unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg in Rom anlässlich der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe, dem über alle konfessionellen Grenzen hinweg verehrten Schweizer Friedensstifter, uraufgeführt, geriet danach jedoch völlig in Vergessenheit.

Mit dieser Messe bieten die Basler Madrigalisten eine bedeutende Wiederentdeckung dar. Diese begann überaus erfolgreich in der vergangenen Saison als Schweizer Erstaufführung in einer Reihe von Konzerten und als Welt-Ersteinspielung in Kooperation mit dem Schweizer Radio SRF. Weitergeführt wird sie in dieser Saison mit Auftritten in St. Gallen, Stans und Basel.

Anmeldung mit Namen und Telefonnummer erbeten unter matthias.wamser@rkk-bs.ch oder 078 712 49 88

Eintritte frei – Kollekte

Alle Termine

19. Sep 2020 | 19.15 Uhr | Kathedrale St.Gallen
25. Sep 2020 | 19.30 Uhr | Kirche St. Peter und Paul, Stans
26. Sep 2020 | 20.00 Uhr | Kirche St.Anton, Basel
schliessen

25. Okt 17.00 Uhr

Warum toben die Völker?

Kath. Kirche Muttenz

Die Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Jaakko Mäntyjärvi.

Mendelssohn Bartholdys drei Psalmvertonungen Opus 78 gehören zu den grossartigsten A-cappella-Kompositionen, die je geschrieben wurden. Die zugrundeliegenden Psalmen selbst lassen angesichts ihrer originalen und oft «originellen» Beschaffenheit viel Raum zur Interpretation. Aus der verwendeten Tonsprache klingt wiederum die Sichtweise des Komponisten und seiner Zeit heraus. Wie für das 19. Jahrhundert bezeichnend, finden sich in den romantischen Kompositionen Mendelssohn Bartholdys kämpferische Anklänge. Seine Musik steckt voller Dramatik, u. a. in theologisch herausfordernden Situationen, wo es in den Psalmtexten um Macht, Zorn und Rache geht.

Jaakko Mäntyjärvi, einer der erfolgreichsten Chorkomponisten Finnlands, vertonte dieselben drei Psalmtexte von Mendelssohn Bartholdys Zyklus anlässlich von dessen 200. Geburtstag neu. In den «Stuttgarter Psalmen» reflektiert er seine eigene musikalische Tradition in einer faszinierenden, mystischen Tonsprache und setzt neue Akzente. Die insgesamt sechs Psalmvertonungen der beiden Komponisten werden jeweils im Wechsel gesungen und bilden einen Zyklus.


Begleitprogramm in Basel
Gespräch und Konzert – Sind Komponist*innen auch Theolog*innen?
Anhand des 2. Psalms sowohl in der Vertonung von Felix Mendelssohn Bartholdy von 1843 als auch einer zeitgenössischen Komposition von 2009 des Finnen Jaakko Mäntyjärvi wollen wir gemeinsam dieser Frage auf den Grund gehen. Die Hörbeispiele werden von den Basler Madrigalisten live vorgestellt.
Mit Monika Hungerbühler, Theologin Offene Kirche Elisabethen, Benedict Schubert, Pfarrer der Peterskirche, und Raphael Immoos, künstlerischer Leiter der Basler Madrigalisten. Gespräch und nachfolgendes Konzert in Basel sind eingebettet in die Veranstaltungsreihe Offene Kirche Elisabethen zum Thema Psalmen.

Sonntag, 30. Mai 2021 | 17.30–18.10 Uhr | Offene Kirche Elisabethen

 

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Das Konzert wird von der Dorfkirche Muttenz in die Katholische Kirche Muttenz verlegt.

Karte CHF 40.–, mit Ausweis: Mitglieder Kulturverein CHF 35.–, Studierende CHF 25.–, Jugendliche bis 16 Jahre gratis
Vorverkauf ab 5. Oktober 2020: Papeterie Rössligass, 061 461 91 11
Abendkasse ab 16.15 Uhr

Alle Termine

25. Okt 2020 | 17.00 Uhr | Kath. Kirche Muttenz
07. Feb 2021 | 16.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
30. Mai 2021 | 19.00 Uhr | Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT
schliessen

29. Nov 16.30 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner. Eine Wiederaufnahme mit dem ARTE Quartett.

Eine Aura des Mysteriösen umgibt die rätselhaften Prophezeiungen der antiken Seherinnen, die Orlando di Lasso ebenso transzendent und in einer für seine Zeit ausserordentlich kühnen, chromatischen Tonsprache vertonte. Bereits die Literatur der Kirchenväter verstand die Sibyllen als vorchristliche Künderinnen Gottes. Lassos berühmte «Prophetiae Sibyllarum» werden von Franz Rechsteiner in einer Komposition für die Basler Madrigalisten und das ARTE Quartett mit vier Saxophonen klangvoll reflektiert, deren aerophone Tonqualität die verschiedenen Stilebenen der Kompositionen übergangslos miteinander verwebt.

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen: kloster-mariastein.ch

Alle Termine

29. Nov 2020 | 16.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
13. Jun 2021 | 17.00 Uhr | Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT
schliessen

13. Dez 17.00 Uhr

Von Hirten und Engeln

Kirche St. Nikolaus, Reinach BL – ABGESAGT

Festliches Konzert mit Sätzen aus Händels «Messias» und weihnachtlicher Musik.

Das Messias-Oratorium von Georg Friedrich Händel zeichnet in drei grossen Teilen das ganze Leben Jesu Christi nach. Mit dem ersten Teil erklingt als vorweihnachtliches Konzert in Reinach und an Heiligabend in der Basilika Mariastein der weihnachtliche Part, der die Geburt Christi musikalisch ausdeutet.

Die Basler Madrigalisten führen diesen Teil des «Messias» klanglich transparent mit acht Sängerinnen und Sängern und sieben Instrumentalistinnen und Instrumentalisten auf und folgen damit der ursprünglichen Besetzung Händels. Erst in späteren Jahrhunderten wuchs diese und erhielt mitunter gigantische Ausmasse. Ergänzt wird das festliche Programm um stimmungsvolle Hirten-, Advents- und Weihnachtslieder.

Änderungen möglich, Anmeldung dringend erforderlich, Begrenzung auf 50 Besucher*innen

EINTRITT
Erwachsene CHF 30.– / IV-Berechtigte CHF 25.–
Studenten CHF 15.– / Kinder von 6–16 Jahren CHF 5.–
Reservation 075 417 34 66, bestellung@kulturinreinach.ch oder auf eventfrog.ch
Abendkasse: 16 Uhr

CORONA-RICHTLINIEN
Wir halten uns an die aktuellen Gesundheitsrichtlinien des BAG, auch betreffend Mundschutzpflicht, begrenzter Besucherzahl und Gästeliste. Reservation empfohlen.

Genauere Informationen: www.kir-bl.ch

Alle Termine

13. Dez 2020 | 17.00 Uhr | Kirche St. Nikolaus, Reinach BL – ABGESAGT
24. Dez 2020 | 22.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
schliessen

24. Dez 22.00 Uhr

Von Hirten und Engeln

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Festliches Konzert mit Sätzen aus Händels «Messias» und weihnachtlicher Musik.

Das Messias-Oratorium von Georg Friedrich Händel zeichnet in drei grossen Teilen das ganze Leben Jesu Christi nach. Mit dem ersten Teil erklingt als vorweihnachtliches Konzert in Reinach und an Heiligabend in der Basilika Mariastein der weihnachtliche Part, der die Geburt Christi musikalisch ausdeutet.

Die Basler Madrigalisten führen diesen Teil des «Messias» klanglich transparent mit acht Sängerinnen und Sängern und sieben Instrumentalistinnen und Instrumentalisten auf und folgen damit der ursprünglichen Besetzung Händels. Erst in späteren Jahrhunderten wuchs diese und erhielt mitunter gigantische Ausmasse. Ergänzt wird das festliche Programm um stimmungsvolle Hirten-, Advents- und Weihnachtslieder.

Die Veranstaltung um 22 Uhr mit anschl. Messe um 22.30 Uhr kann aufgrund der Massnahmen gegen die Corona-Pandemie leider nicht wie geplant durchgeführt werden. Es findet jedoch ein Ersatzprogramm mit sehr begrenzter Besucherzahl statt. Genauere Informationen finden Sie auf der Website von Kloster Mariastein: kloster-mariastein.ch

Alle Termine

13. Dez 2020 | 17.00 Uhr | Kirche St. Nikolaus, Reinach BL – ABGESAGT
24. Dez 2020 | 22.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
schliessen

27. Jan 19.30 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Théâtre des Champs-Élysées, Paris – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

«Così fan tutte» – «So machen’s alle», versichert Don Alfonso seinen Freunden Ferrando und Guglielmo. Er will beweisen, dass auch ihre Verlobten Dorabella und Fiordiligi untreu sind, wenn sich nur die Gelegenheit bietet! Die Wette gilt – ein erotisches Experiment und emotionales Verwirrspiel beginnt, von Mozart zu einem der grössten Meisterwerke des Opernrepertoires gestaltet.

Die Musik bildet dabei kunstvoll das raffinierte Spiel aus Schein und Sein, Täuschungen und Intrigen nach. Das Experiment am offenen Herzen jedoch klingt versöhnlich aus, wenn am Ende der Oper ein Loblied in C-Dur erklingt: Glücklich sei der Mensch, der alles nur von der besten Seite nimmt und trotz der Wechselfälle des Lebens, über die er lacht, die Ruhe bewahrt.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Kammerorchester Basel die Basler Madrigalisten mit auf die Bühne bittet und mit einem bestens besetzten Gesangsensemble eine grosse Oper konzertant bzw. halbszenisch aufführt. Giovanni Antonini vermag es, Grossartiges aus den musikalischen Details herauszuarbeiten und der Partitur eine beeindruckende Transparenz zu geben. Neben Basel sind Paris, Hamburg und Luxemburg weitere Konzertorte.

Zur Aufführung in der Elbphilharmonie Hamburg ist eine gemeinsame Reise beider Freundeskreise und weiterer Interessierter in Zusammenarbeit mit Settelen Car-Reisen geplant. Nähere Informationen gibt es in Kürze beim Kammerorchester Basel, bei uns bzw. bei Settelen.

INFOS UND KARTEN

theatrechampselysees.fr

Oper auf Italienisch gesungen, auf Französisch und Englisch übertitelt.

Alle Termine

27. Jan 2021 | 19.30 Uhr | Théâtre des Champs-Élysées, Paris – ABGESAGT
29. Jan 2021 | 20.00 Uhr | Elbphilharmonie Hamburg, Grosser Saal – ABGESAGT
31. Jan 2021 | 18.00 Uhr | Stadtcasino Basel – ABGESAGT
02. Feb 2021 | 19.00 Uhr | Philharmonie Luxembourg, Grand Auditorium – ABGESAGT
schliessen

29. Jan 20.00 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Elbphilharmonie Hamburg, Grosser Saal – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

«Così fan tutte» – «So machen’s alle», versichert Don Alfonso seinen Freunden Ferrando und Guglielmo. Er will beweisen, dass auch ihre Verlobten Dorabella und Fiordiligi untreu sind, wenn sich nur die Gelegenheit bietet! Die Wette gilt – ein erotisches Experiment und emotionales Verwirrspiel beginnt, von Mozart zu einem der grössten Meisterwerke des Opernrepertoires gestaltet.

Die Musik bildet dabei kunstvoll das raffinierte Spiel aus Schein und Sein, Täuschungen und Intrigen nach. Das Experiment am offenen Herzen jedoch klingt versöhnlich aus, wenn am Ende der Oper ein Loblied in C-Dur erklingt: Glücklich sei der Mensch, der alles nur von der besten Seite nimmt und trotz der Wechselfälle des Lebens, über die er lacht, die Ruhe bewahrt.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Kammerorchester Basel die Basler Madrigalisten mit auf die Bühne bittet und mit einem bestens besetzten Gesangsensemble eine grosse Oper konzertant bzw. halbszenisch aufführt. Giovanni Antonini vermag es, Grossartiges aus den musikalischen Details herauszuarbeiten und der Partitur eine beeindruckende Transparenz zu geben. Neben Basel sind Paris, Hamburg und Luxemburg weitere Konzertorte.

Zur Aufführung in der Elbphilharmonie Hamburg ist eine gemeinsame Reise beider Freundeskreise und weiterer Interessierter in Zusammenarbeit mit Settelen Car-Reisen geplant. Nähere Informationen gibt es in Kürze beim Kammerorchester Basel, bei uns bzw. bei Settelen.

INFOS UND KARTEN

 

elbphilharmonie.de

Alle Termine

27. Jan 2021 | 19.30 Uhr | Théâtre des Champs-Élysées, Paris – ABGESAGT
29. Jan 2021 | 20.00 Uhr | Elbphilharmonie Hamburg, Grosser Saal – ABGESAGT
31. Jan 2021 | 18.00 Uhr | Stadtcasino Basel – ABGESAGT
02. Feb 2021 | 19.00 Uhr | Philharmonie Luxembourg, Grand Auditorium – ABGESAGT
schliessen

31. Jan 18.00 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Stadtcasino Basel – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

«Così fan tutte» – «So machen’s alle», versichert Don Alfonso seinen Freunden Ferrando und Guglielmo. Er will beweisen, dass auch ihre Verlobten Dorabella und Fiordiligi untreu sind, wenn sich nur die Gelegenheit bietet! Die Wette gilt – ein erotisches Experiment und emotionales Verwirrspiel beginnt, von Mozart zu einem der grössten Meisterwerke des Opernrepertoires gestaltet.

Die Musik bildet dabei kunstvoll das raffinierte Spiel aus Schein und Sein, Täuschungen und Intrigen nach. Das Experiment am offenen Herzen jedoch klingt versöhnlich aus, wenn am Ende der Oper ein Loblied in C-Dur erklingt: Glücklich sei der Mensch, der alles nur von der besten Seite nimmt und trotz der Wechselfälle des Lebens, über die er lacht, die Ruhe bewahrt.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Kammerorchester Basel die Basler Madrigalisten mit auf die Bühne bittet und mit einem bestens besetzten Gesangsensemble eine grosse Oper konzertant bzw. halbszenisch aufführt. Giovanni Antonini vermag es, Grossartiges aus den musikalischen Details herauszuarbeiten und der Partitur eine beeindruckende Transparenz zu geben. Neben Basel sind Paris, Hamburg und Luxemburg weitere Konzertorte.

Zur Aufführung in der Elbphilharmonie Hamburg ist eine gemeinsame Reise beider Freundeskreise und weiterer Interessierter in Zusammenarbeit mit Settelen Car-Reisen geplant. Nähere Informationen gibt es in Kürze beim Kammerorchester Basel, bei uns bzw. bei Settelen.

17.30 Uhr Konzerteinführung mit Peter Dellbrügger (Kammerorchester Basel)

 

INFOS UND KARTEN

CHF 105.– / 78.– / 55.– / 38.–
kammerorchesterbasel.ch

Alle Termine

27. Jan 2021 | 19.30 Uhr | Théâtre des Champs-Élysées, Paris – ABGESAGT
29. Jan 2021 | 20.00 Uhr | Elbphilharmonie Hamburg, Grosser Saal – ABGESAGT
31. Jan 2021 | 18.00 Uhr | Stadtcasino Basel – ABGESAGT
02. Feb 2021 | 19.00 Uhr | Philharmonie Luxembourg, Grand Auditorium – ABGESAGT
schliessen

02. Feb 19.00 Uhr

Speed Dating – «Così fan tutte»

Philharmonie Luxembourg, Grand Auditorium – ABGESAGT

Mozarts Dramma giocoso in zwei Akten. In Kooperation mit dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Giovanni Antonini.

«Così fan tutte» – «So machen’s alle», versichert Don Alfonso seinen Freunden Ferrando und Guglielmo. Er will beweisen, dass auch ihre Verlobten Dorabella und Fiordiligi untreu sind, wenn sich nur die Gelegenheit bietet! Die Wette gilt – ein erotisches Experiment und emotionales Verwirrspiel beginnt, von Mozart zu einem der grössten Meisterwerke des Opernrepertoires gestaltet.

Die Musik bildet dabei kunstvoll das raffinierte Spiel aus Schein und Sein, Täuschungen und Intrigen nach. Das Experiment am offenen Herzen jedoch klingt versöhnlich aus, wenn am Ende der Oper ein Loblied in C-Dur erklingt: Glücklich sei der Mensch, der alles nur von der besten Seite nimmt und trotz der Wechselfälle des Lebens, über die er lacht, die Ruhe bewahrt.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Kammerorchester Basel die Basler Madrigalisten mit auf die Bühne bittet und mit einem bestens besetzten Gesangsensemble eine grosse Oper konzertant bzw. halbszenisch aufführt. Giovanni Antonini vermag es, Grossartiges aus den musikalischen Details herauszuarbeiten und der Partitur eine beeindruckende Transparenz zu geben. Neben Basel sind Paris, Hamburg und Luxemburg weitere Konzertorte.

Zur Aufführung in der Elbphilharmonie Hamburg ist eine gemeinsame Reise beider Freundeskreise und weiterer Interessierter in Zusammenarbeit mit Settelen Car-Reisen geplant. Nähere Informationen gibt es in Kürze beim Kammerorchester Basel, bei uns bzw. bei Settelen.

INFOS UND KARTEN

 

philharmonie.lu

Alle Termine

27. Jan 2021 | 19.30 Uhr | Théâtre des Champs-Élysées, Paris – ABGESAGT
29. Jan 2021 | 20.00 Uhr | Elbphilharmonie Hamburg, Grosser Saal – ABGESAGT
31. Jan 2021 | 18.00 Uhr | Stadtcasino Basel – ABGESAGT
02. Feb 2021 | 19.00 Uhr | Philharmonie Luxembourg, Grand Auditorium – ABGESAGT
schliessen

07. Feb 16.00 Uhr

Warum toben die Völker?

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Die Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Jaakko Mäntyjärvi.

Mendelssohn Bartholdys drei Psalmvertonungen Opus 78 gehören zu den grossartigsten A-cappella-Kompositionen, die je geschrieben wurden. Die zugrundeliegenden Psalmen selbst lassen angesichts ihrer originalen und oft «originellen» Beschaffenheit viel Raum zur Interpretation. Aus der verwendeten Tonsprache klingt wiederum die Sichtweise des Komponisten und seiner Zeit heraus. Wie für das 19. Jahrhundert bezeichnend, finden sich in den romantischen Kompositionen Mendelssohn Bartholdys kämpferische Anklänge. Seine Musik steckt voller Dramatik, u. a. in theologisch herausfordernden Situationen, wo es in den Psalmtexten um Macht, Zorn und Rache geht.

Jaakko Mäntyjärvi, einer der erfolgreichsten Chorkomponisten Finnlands, vertonte dieselben drei Psalmtexte von Mendelssohn Bartholdys Zyklus anlässlich von dessen 200. Geburtstag neu. In den «Stuttgarter Psalmen» reflektiert er seine eigene musikalische Tradition in einer faszinierenden, mystischen Tonsprache und setzt neue Akzente. Die insgesamt sechs Psalmvertonungen der beiden Komponisten werden jeweils im Wechsel gesungen und bilden einen Zyklus.


Begleitprogramm in Basel
Gespräch und Konzert – Sind Komponist*innen auch Theolog*innen?
Anhand des 2. Psalms sowohl in der Vertonung von Felix Mendelssohn Bartholdy von 1843 als auch einer zeitgenössischen Komposition von 2009 des Finnen Jaakko Mäntyjärvi wollen wir gemeinsam dieser Frage auf den Grund gehen. Die Hörbeispiele werden von den Basler Madrigalisten live vorgestellt.
Mit Monika Hungerbühler, Theologin Offene Kirche Elisabethen, Benedict Schubert, Pfarrer der Peterskirche, und Raphael Immoos, künstlerischer Leiter der Basler Madrigalisten. Gespräch und nachfolgendes Konzert in Basel sind eingebettet in die Veranstaltungsreihe Offene Kirche Elisabethen zum Thema Psalmen.

Sonntag, 30. Mai 2021 | 17.30–18.10 Uhr | Offene Kirche Elisabethen

 

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Infos: kloster-mariastein.ch

Alle Termine

25. Okt 2020 | 17.00 Uhr | Kath. Kirche Muttenz
07. Feb 2021 | 16.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
30. Mai 2021 | 19.00 Uhr | Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT
schliessen

20. Mär 17.15 Uhr

Bachs Johannes-Passion neu gedacht

Basler Münster – ABGESAGT

Passion in fünf Bildern in kammermusikalischer Besetzung und mit der Schauspielerin Dorothée Reize.

Von Bachs Johannes-Passion ist keine endgültige Fassung überliefert. Sie blieb ein work in progress und wurde den Bedürfnissen, Umständen und dem Geschmack der jeweiligen Zeit angepasst. Auch war seine Passion nicht für den Konzertsaal gedacht, sondern Kirchenmusik, die sich als Teil der Verkündigung verstand. Heutzutage sind die pietistischen Texte, die dem theologischen Verständnis des 18. Jahrhunderts verpflichtet sind, und ihre schiere Länge – zwei Stunden grossartige und komplexe Musik ohne Pause – für manche Hörerinnen und Hörer zuweilen eine Herausforderung.

Durchaus im Sinne Bachs wagen wir es daher, die Passion in einer neuen Fassung den Bedürfnissen von heute anzupassen. Die Chöre und Arien wurden dabei so belassen, wie Bach sie geschaffen hat. Einige aus heutiger Sicht inhaltlich problematische Arien wurden gestrichen. Der Part des Evangelisten, der die Handlung der Passionsgeschichte nachzeichnet, wird von der Schauspielerin Dorothée Reize in einer aktualisierten Fassung gesprochen.

16.30 Uhr | Auftritt in der Vesper «Wort & Musik»
17.15 Uhr | Konzert

 

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

20. Mär 2021 | 17.15 Uhr | Basler Münster – ABGESAGT
21. Mär 2021 | 16.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
26. Mär 2021 | 19.30 Uhr | Kirche Bruder Klaus, Liestal – ABGESAGT
schliessen

21. Mär 16.00 Uhr

Bachs Johannes-Passion neu gedacht

Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT

Passion in fünf Bildern in kammermusikalischer Besetzung und mit der Schauspielerin Dorothée Reize.

Von Bachs Johannes-Passion ist keine endgültige Fassung überliefert. Sie blieb ein work in progress und wurde den Bedürfnissen, Umständen und dem Geschmack der jeweiligen Zeit angepasst. Auch war seine Passion nicht für den Konzertsaal gedacht, sondern Kirchenmusik, die sich als Teil der Verkündigung verstand. Heutzutage sind die pietistischen Texte, die dem theologischen Verständnis des 18. Jahrhunderts verpflichtet sind, und ihre schiere Länge – zwei Stunden grossartige und komplexe Musik ohne Pause – für manche Hörerinnen und Hörer zuweilen eine Herausforderung.

Durchaus im Sinne Bachs wagen wir es daher, die Passion in einer neuen Fassung den Bedürfnissen von heute anzupassen. Die Chöre und Arien wurden dabei so belassen, wie Bach sie geschaffen hat. Einige aus heutiger Sicht inhaltlich problematische Arien wurden gestrichen. Der Part des Evangelisten, der die Handlung der Passionsgeschichte nachzeichnet, wird von der Schauspielerin Dorothée Reize in einer aktualisierten Fassung gesprochen.

14–15.30 Uhr Konzerteinführung und Podiumsgespräch

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen: kloster-mariastein.ch

Alle Termine

20. Mär 2021 | 17.15 Uhr | Basler Münster – ABGESAGT
21. Mär 2021 | 16.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
26. Mär 2021 | 19.30 Uhr | Kirche Bruder Klaus, Liestal – ABGESAGT
schliessen

26. Mär 19.30 Uhr

Bachs Johannes-Passion neu gedacht

Kirche Bruder Klaus, Liestal – ABGESAGT

Passion in fünf Bildern in kammermusikalischer Besetzung und mit der Schauspielerin Dorothée Reize.

Von Bachs Johannes-Passion ist keine endgültige Fassung überliefert. Sie blieb ein work in progress und wurde den Bedürfnissen, Umständen und dem Geschmack der jeweiligen Zeit angepasst. Auch war seine Passion nicht für den Konzertsaal gedacht, sondern Kirchenmusik, die sich als Teil der Verkündigung verstand. Heutzutage sind die pietistischen Texte, die dem theologischen Verständnis des 18. Jahrhunderts verpflichtet sind, und ihre schiere Länge – zwei Stunden grossartige und komplexe Musik ohne Pause – für manche Hörerinnen und Hörer zuweilen eine Herausforderung.

Durchaus im Sinne Bachs wagen wir es daher, die Passion in einer neuen Fassung den Bedürfnissen von heute anzupassen. Die Chöre und Arien wurden dabei so belassen, wie Bach sie geschaffen hat. Einige aus heutiger Sicht inhaltlich problematische Arien wurden gestrichen. Der Part des Evangelisten, der die Handlung der Passionsgeschichte nachzeichnet, wird von der Schauspielerin Dorothée Reize in einer aktualisierten Fassung gesprochen.

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen folgen

Alle Termine

20. Mär 2021 | 17.15 Uhr | Basler Münster – ABGESAGT
21. Mär 2021 | 16.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
26. Mär 2021 | 19.30 Uhr | Kirche Bruder Klaus, Liestal – ABGESAGT
schliessen

09. Apr 09.00 Uhr

Mozart Pur

Klosterkirche Mariastein

Musikalischer Festgottesdienst zu Ostern mit Wolfgang Amadeus Mozarts «Missa brevis» in G.

Die «Missa brevis» hat durch ihre tänzerische, volksliedartige Vertonung die Musikwissenschaftler des 19. Jahrhunderts dermassen verblüfft, dass sie sich schwertaten, dieses Werk Mozart zuzuschreiben. Inzwischen ist seine Autorschaft bewiesen: Wieder einmal überrascht uns Mozart durch seine Vielseitigkeit und Originalität in der musikalischen Umsetzung des Messetextes.

Mozart folgte in der G-Dur-Messe dem Typus der «Missa pastoralis», der sich zu dieser Zeit gerne einer Melodie und Rhythmik bediente, wie sie aus weihnachtlichen Pastorellen bekannt sind.

Die Basler Madrigalisten werden begleitet vom «hauseigenen» Instrumentalensemble Colla Voce Consort.

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich
Genauere Informationen: kloster-mariastein.ch

Alle Termine

09. Apr 2021 | 09.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein
schliessen

28. Apr 18.15 Uhr

Diebstahl, Sakrileg und Kunstwerk

Museum Kleines Klingental, Grosses Refektorium

Musikalisch-historische Zeitreise mit Jean-Claude Rebetez und den Basler Madrigalisten.

Das Forum für Wort und Musik thematisiert profilierte Persönlichkeiten und wichtige Ereignisse aus der Geschichte von Basel in Referaten, die mit Musikbeiträgen aus der jeweiligen Zeit umrahmt werden.

Der Historiker und Archivar des ehemaligen Bistums Basel, Jean-Claude Rebetez, erläutert die Monstranz von Jörg Schongauer in Pruntrut, ein Parallelstück zu Objekten des Basler Münsterschatzes. Musikalisch begleitet wird er dabei von Vokalsolistinnen und -solisten der Basler Madrigalisten mit sakralen Werken des Spätmittelalters.
Der Eintritt ist frei (Kollekte).

Bitte informieren Sie sich auf der Museumswebseite über aktualisierte Details zur Veranstaltung.

Alle Termine

28. Apr 2021 | 18.15 Uhr | Museum Kleines Klingental, Grosses Refektorium
schliessen

08. Mai 20.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Kirche St. Michael, Grenzach-Wyhlen (D) – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

Es gibt Konzertprogramme, die immer wieder nachgefragt werden. Dieses ist eines davon. Es widmet sich dem meistvertonten deutschsprachigen Lyriker Joseph von Eichendorff (1788–1857) als einem der wichtigsten und bekanntesten Vertreter der deutschen Romantik. Der artifziell gebrochene Volkston seiner Gedichte gilt neben seiner musikalisch durchdrungenen poetischen Sprache als Grund dafür, dass sie so zu Vertonungen reizen. Sie inspirierten grosse Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss und Hugo Wolf.

Die Basler Madrigalisten präsentieren eine Auswahl der besten Vertonungen seiner Gedichte durch namhafte Komponisten bis in die Gegenwart, darunter auch eine des in Basel lebenden Hans-Martin Linde.

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Karte EUR 17.– im Vorverkauf, EUR 20.– an der Abendkasse

Vorverkauf:
Buchhandlung Merkel, Basler Strasse 2,
D-79639 Grenzach-Wyhlen, T +49 (0)7624 5855

Alle Termine

08. Mai 2021 | 20.00 Uhr | Kirche St. Michael, Grenzach-Wyhlen (D) – ABGESAGT
09. Mai 2021 | 17.00 Uhr | Schlosskirche Spiez – ABGESAGT
schliessen

09. Mai 17.00 Uhr

Schläft ein Lied in allen Dingen

Schlosskirche Spiez – ABGESAGT

Die klangvollsten Vertonungen des Dichters Joseph von Eichendorff von der Romantik bis in die Gegenwart. Eine Wiederaufnahme.

Es gibt Konzertprogramme, die immer wieder nachgefragt werden. Dieses ist eines davon. Es widmet sich dem meistvertonten deutschsprachigen Lyriker Joseph von Eichendorff (1788–1857) als einem der wichtigsten und bekanntesten Vertreter der deutschen Romantik. Der artifziell gebrochene Volkston seiner Gedichte gilt neben seiner musikalisch durchdrungenen poetischen Sprache als Grund dafür, dass sie so zu Vertonungen reizen. Sie inspirierten grosse Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy und seine Schwester Fanny, Robert Schumann, Richard Strauss und Hugo Wolf.

Die Basler Madrigalisten präsentieren eine Auswahl der besten Vertonungen seiner Gedichte durch namhafte Komponisten bis in die Gegenwart, darunter auch eine des in Basel lebenden Hans-Martin Linde.

INFOS UND KARTEN

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

 

schlosskonzerte-spiez.ch

Infos zum Kartenverkauf folgen

Alle Termine

08. Mai 2021 | 20.00 Uhr | Kirche St. Michael, Grenzach-Wyhlen (D) – ABGESAGT
09. Mai 2021 | 17.00 Uhr | Schlosskirche Spiez – ABGESAGT
schliessen

30. Mai 19.00 Uhr

Warum toben die Völker?

Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT

Die Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Jaakko Mäntyjärvi.

Mendelssohn Bartholdys drei Psalmvertonungen Opus 78 gehören zu den grossartigsten A-cappella-Kompositionen, die je geschrieben wurden. Die zugrundeliegenden Psalmen selbst lassen angesichts ihrer originalen und oft «originellen» Beschaffenheit viel Raum zur Interpretation. Aus der verwendeten Tonsprache klingt wiederum die Sichtweise des Komponisten und seiner Zeit heraus. Wie für das 19. Jahrhundert bezeichnend, finden sich in den romantischen Kompositionen Mendelssohn Bartholdys kämpferische Anklänge. Seine Musik steckt voller Dramatik, u. a. in theologisch herausfordernden Situationen, wo es in den Psalmtexten um Macht, Zorn und Rache geht.

Jaakko Mäntyjärvi, einer der erfolgreichsten Chorkomponisten Finnlands, vertonte dieselben drei Psalmtexte von Mendelssohn Bartholdys Zyklus anlässlich von dessen 200. Geburtstag neu. In den «Stuttgarter Psalmen» reflektiert er seine eigene musikalische Tradition in einer faszinierenden, mystischen Tonsprache und setzt neue Akzente. Die insgesamt sechs Psalmvertonungen der beiden Komponisten werden jeweils im Wechsel gesungen und bilden einen Zyklus.


Begleitprogramm in Basel
Gespräch und Konzert – Sind Komponist*innen auch Theolog*innen?
Anhand des 2. Psalms sowohl in der Vertonung von Felix Mendelssohn Bartholdy von 1843 als auch einer zeitgenössischen Komposition von 2009 des Finnen Jaakko Mäntyjärvi wollen wir gemeinsam dieser Frage auf den Grund gehen. Die Hörbeispiele werden von den Basler Madrigalisten live vorgestellt.
Mit Monika Hungerbühler, Theologin Offene Kirche Elisabethen, Benedict Schubert, Pfarrer der Peterskirche, und Raphael Immoos, künstlerischer Leiter der Basler Madrigalisten. Gespräch und nachfolgendes Konzert in Basel sind eingebettet in die Veranstaltungsreihe Offene Kirche Elisabethen zum Thema Psalmen.

Sonntag, 30. Mai 2021 | 17.30–18.10 Uhr | Offene Kirche Elisabethen

 

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Eintritt frei – Kollekte

Alle Termine

25. Okt 2020 | 17.00 Uhr | Kath. Kirche Muttenz
07. Feb 2021 | 16.00 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
30. Mai 2021 | 19.00 Uhr | Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT
schliessen

30. Mai 17.30 Uhr

Warum toben die Völker?

Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT

Felix Mendelssohn Bartholdys und Jaakko Mäntyjärvis Psalmvertonungen umrahmt von gregorianischen und barocken Pfingstgesängen. Eine Wiederaufnahme.

Mendelssohn Bartholdys drei Psalmvertonungen Opus 78 gehören zu den grossartigsten A-cappella-Kompositionen, die je geschrieben wurden. Wie für das 19. Jahrhundert bezeichnend, finden sich auch hier kriegerische Anklänge. Seine Musik steckt insbesondere dort voller Dramatik, wo es in den Psalmtexten um Macht, Zorn und Rache geht.

Im Wissen darum vertonte Jaakko Mäntyjärvi, einer der erfolgreichsten Chorkomponisten Finnlands, die drei Psalmtexte von Mendelssohn Bartholdys Zyklus neu. In den «Stuttgarter Psalmen» reflektiert er die Tradition in einer faszinierenden, mystischen Tonsprache. Mäntyjärvi interpretiert die Psalmtexte neu und setzt andere Akzente. Das Programm bleibt jedoch nicht bei der romantischen bzw. zeitgenössischen musikalischen Ausdeutung. Gregorianische und barocke Pfingstgesänge bilden einen Rahmen dazu. Sie stehen im Dialog zu den Psalmtexten und antworten auf ihre Weise.

Es ist schon fast Tradition, dass die Basler Madrigalisten die dem Konzert vorangehende Vesper «Wort und Musik» musikalisch begleiten und dabei das Programm thematisch antizipieren.

Alle Termine

29. Mai 2020 | 16.30 Uhr | Offene Kirche Elisabethen – ABGESAGT
30. Mai 2020 | 17.15 Uhr | Basler Münster – ABGESAGT
30. Mai 2021 | 17.30 Uhr | Offene Kirche Elisabethen, Basel – ABGESAGT
schliessen

13. Jun 17.00 Uhr

Die Faszination der 12 Sibyllen

Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT

Musik von Orlando di Lasso und Franz Rechsteiner. Eine Wiederaufnahme mit dem ARTE Quartett.

Eine Aura des Mysteriösen umgibt die rätselhaften Prophezeiungen der antiken Seherinnen, die Orlando di Lasso ebenso transzendent und in einer für seine Zeit ausserordentlich kühnen, chromatischen Tonsprache vertonte. Bereits die Literatur der Kirchenväter verstand die Sibyllen als vorchristliche Künderinnen Gottes. Lassos berühmte «Prophetiae Sibyllarum» werden von Franz Rechsteiner in einer Komposition für die Basler Madrigalisten und das ARTE Quartett mit vier Saxophonen klangvoll reflektiert, deren aerophone Tonqualität die verschiedenen Stilebenen der Kompositionen übergangslos miteinander verwebt.

Änderungen möglich, Anmeldung ggf. erforderlich

Genauere Informationen folgen

Alle Termine

29. Nov 2020 | 16.30 Uhr | Klosterkirche Mariastein – ABGESAGT
13. Jun 2021 | 17.00 Uhr | Kirche St. Elisabeth, Kilchberg – ABGESAGT
schliessen